ENTSPANNTAKTIV.CH
Bewegung - für die innere Balance

Gesünder ernähren ohne Zucker

Leben ohne Zucker

Zucker war noch vor 100 Jahren ein kostbares Gut, das in kleinen Mengen gehandelt wurde. Mittlerweile ist Zucker zu einer Art Grundnahrungsmittel geworden und obwohl alle im Grunde wissen, dass vor allem der raffinierte Industriezucker ziemlich ungesund ist, essen wir ihn doch täglich. Sicher nimmst auch Du jeden Tag eine gewisse Portion Zucker zu dir.

Zucker ist ungesund - das weiss jeder

Der süssen Genuss wird sogar teilweise mit Suchtmitteln verglichen, denn der Verzehr von Zucker löst im Gehirn einen Prozess aus, der ein wenig an den erinnert, den Kokain oder Nikotin verursachen. Zucker kann eine positive Wirkung auf das Gemüt haben und Endorphine frei setzen. Zu viel Zucker führt zu Gewichtszunahme. Eine weitere Tatsache ist, dass in sehr vielen Gerichten, vor allem auch Fertigprodukten aus dem Supermarkt Zucker enthalten ist, auch wenn diese Gerichte überhaupt nicht süss schmecken. Zucker wird sehr kontrovers diskutiert. Fest steht, dass vor allem der übermässige Genuss von raffiniertem Zucker sehr ungesund ist. Was kannst Du also tun, um deinen Zuckerkonsum zu reduzieren?

Ist ein Leben ohne Zucker möglich?

Auf Zucker zu verzichten bedeutet natürlich nicht, auf Süsse zu verzichten. Um den Zuckerkonsum zu reduzieren ist ein erster Schritt der Verzicht auf Limonaden und gesüsste Getränke. Hier gibt es mit Tee und Säften sehr gute Alternativen. Den Konsum von Süssigkeiten ganz einzustellen ist eine harte Massnahme und kann einen enormen Einschnitt in die Lebensqualität bedeuten. Viele Menschen leiden in den ersten Tagen unter Stimmungstiefs und Reizbarkeit, ganz wie bei einem Entzug. Wenn Du den Schritt wagen willst, dann kannst Du jedoch darauf vertrauen, dass Du dich nach drei Tagen wieder normal fühlen wirst. Ein wichtiger Tipp ist die Vermeidung von Süssstoffen, denn diese künstlichen Süssungsmittel steigern das Verlangen des Körpers nach tatsächlichem Zucker.

Alternativen zu Zucker

Es gibt viele Pflanzen, die süss schmecken. Ahornsirup, Zuckerrübensirup oder Agavendicksaft können vor allem in Tee, in Kuchen und Keksen den Zucker vollständig ersetzen. Sie haben zudem eine höhere Süsskraft als weisser Zucker. Diese Produkte kann man nicht nur zum Backen verwenden, sondern auch im Müsli oder als Brotaufstrich benutzen, anstelle eines zuckerhaltigen Produktes wie Marmelade. Auch Honig kann in vielen Mahlzeiten den Zucker ersetzen. Wer jedoch auf Zucker verzichten will, um Gewicht abzunehmen, der sollte sich bewusst sein, dass Honig zwar sehr gesund ist, aber recht viele Kalorien hat, also auch sehr nahrhaft ist. Neuerdings hat auch die kleine Wunderpflanze Stevia den europäischen Markt erobert. Die Blätter dieser Pflanze, die auf anderen Kontinenten schon länger zum Süssen benutzt wird, hat eine Süsskraft, die hunderte Male höher ist als die von raffiniertem Industriezucker. Stevia ist sogar für Diabetiker eine gute Alternative, denn ihr glykämischer Index liegt bei null. Stevia kannst Du mittlerweile überall im Supermarkt kaufen, entweder als Pulver oder als Süsstablette. Du kannst Stevia-Pflanzen aber auch in deiner Küche ziehen.

Bildquelle: PublicDomainPictures / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn