ENTSPANNTAKTIV.CH
Bewegung - für die innere Balance

Übungen gegen Cellulite

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Cellulite

Fast alle Frauen haben eine mehr oder weniger ausgeprägte Bindegewebsschwäche, durch die Orangenhaut oder Cellulite hervorgerufen wird. Dies liegt einfach in der Natur bedingt und ist so gut wie nie selbst verschuldet. Allerdings kannst du der Bindegewebsschwäche zu Leibe rücken und ihre Auswirkungen reduzieren. Einerseits kannst du mit Cremes und anderen Pflegeprodukten gegen Cellulite kämpfen oder auch mit Sport sehr gute Ergebnisse erzielen. Um also bald wieder im Minirock ausgehen zu können, ist etwas Disziplin gefordert. 

Übungen gegen Bindegewebsschwäche

Du besorgst dir eine bequeme Matte und machst am besten eine rhythmische Musik an. Du stützt dich auf der linken Hand und dem linken Knie ab und streckst dann dein rechtes Bein parallel zum Boden aus. Wiederhole das zunächst vierzigmal, dann wechsele die Seite. Mit der Zeit kannst du auf fünfzig oder sechzig Wiederholungen erhöhen. Anschliessen lässt du das ausgestreckte Bein in derselben Position kreisen. Versuche, dies zunächst auf jeder Seite zwanzigmal zu wiederholen. Den freien Arm kannst du jeweils auf der Hüfte abstützen. Die dritte Übung machst du wiederum in derselben Position. Nun streckst du dein Bein wieder parallel zum Boden aus und winkelst das Knie im Rhythmus an.

Für die nächste Übungsserie begibst du dich auf beide Knie und stützt dich mit beiden Ellenbogen ab. Dann streckst du eines deiner Beine nach hinten parallel zum Boden aus. vierzig Wiederholungen auf beiden Seiten sollten für den Anfang reichen. Auch in dieser Position dann beide Beine nacheinander kreisen lassen, etwa parallel zum Boden. Anschliessend streckst du ein Bein mit der Fusssohle nach oben zum Himmel. Alle diese Übungen strengen die Oberschenkelmuskeln an und wirken sich sehr positiv auf das Bindegewebe und seine Beschaffenheit aus und reduzieren Cellulite, vor allem, wenn man sie dreimal in der Woche langfristig wiederholt. 

Andere Massnahmen gegen Cellulite

Zahlreiche Cremes und Tinkturen versprechen eine Wirksamkeit gegen Cellulite. Welche sind wirklich hilfreich? Cremes, die die Durchblutung der Haut und des Gewebes fördern, sind wirksam gegen Bindegewebsschwäche. Diesen Effekt erzielen ätherische Öle, der Extrakt der Rosskastanie oder auch Menthol. Gut durchblutete Haut sieht gesünder aus und Abfallstoffe werden schneller ausgeschieden. Du solltest allerdings vorsichtig sein und zu Beginn der Behandlung mit durchblutungsfördernden Mitteln deine Haut genau beobachten. In manchen Fallen kommt es vor, dass die bessere Durchblutung kleine Schwächen im Gewebe verursacht und sogenannte Besenreisser entstehen. Wenig bekannt ist die Tatsache, dass UV-Strahlung Cellulite begünstigt. Wenn du deine Beine in die Sonne legst, dann achte also sehr auf Sonnenschutz, am besten jedoch vermeidest du Sonnenstrahlen an den Oberschenkeln ganz.

Auch die Ernährung hat eine enorme Auswirkung auf die Beschaffenheit des Bindegewebes der Beine. Honigmelonen, Spinat, Süsskartoffeln und Kaki sowie Karotten enthalten Betacarotin. Dieses wirkt als natürlicher Selbstbräuner. Die Cellulite ist wegen der gleichmässigeren Lichtreflexion weniger sichtbar. Petersilie und Löwenzahnsalat sind hilfreiche Lebensmittel, weil beide viel Chlorophyll enthalten und damit den Stoffwechsel anregen. Vitamin C-haltige Lebensmittel wie Orangen, Paprika und Kiwis sind förderlich und wirken sich positiv auf das Gewebe aus. Viel Flüssigkeit, am besten ohne Zuckerzusätze, ist jederzeit ratsam und auch im Kampf gegen Cellulite wichtig.

Bildquelle: stux / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
ENTSPANNTAKTIV.CH
Bewegung - für die innere Balance
Google entspanntFB entspanntTwitter entspanntRSS entspanntMail entspannt