ENTSPANNTAKTIV.CH
Bewegung - für die innere Balance

Tai Chi für Anfänger

Tai Chi Beginner

Tai Chi ist keine schweisstreibende Trendsportart, sondern eine alte asiatische Entspannungsmethode, die dem Schattenboxen verwandt ist und Elemente sowie Bewegungen aus dem Kampfsport mit verschiedenen Entspannungstechniken verbindet. Obwohl im Tai Chi keine schnellen und wilden Bewegungen ausgeführt werden, heisst das nicht, dass Tai Chi daher leichter zu erlernen ist. Wer sich mit dieser komplexen und Höchst wirkungsvollen Art der Entspannungstherapie und Körperbeherrschung auseinandersetzen sollte, der holt sich am besten Rat bei Profis. Für Anfänger gibt es besondere Kurse, deren Ratschläge den Einstieg erleichtern - egal ob auf Video, online oder im realen Kurs mit einem lebendigen Lehrer.

Anfängertipps für Tai Chi

Zunächst einmal solltest Du als Einsteiger im Tai Chi einen der unterschiedlichen Stile dieser alten Kunst auswählen. Da schon seit Jahrhunderten verschiedene Meister in China das Tai Chi weiter entwickelt haben, gibt es Unterschiede in den Ausprägungen der einzelnen Schulen und ihre Ziele unterscheiden sich. Es gibt zum Beispiel den Wu Stil, welcher sich besonders gut für das meditative Entspannen eignet. Alle Stile haben gemeinsam, dass sie sich auf die innere Kraft des Körpers konzentrieren und die Bewegungen dazu einsetzen, um Körper und Geist zu stärken und in Harmonie zu bringen. Als Anfänger im Tai Chi sollte man sich etwas Zeit lassen und nichts überstürzen. Die ersten Stunden sind dazu da, um sich alles in Ruhe anzusehen, einfach auszuprobieren und ein Gefühl dafür zu bekommen, was Tai Chi überhaupt bedeutet. Du solltest Dir in den ersten Stunden noch keine besonderen Ziele setzen und alles einfach auf Dich zukommen lassen, auch wenn der Erfolg noch auf sich warten lässt.

Die Wirkung von Tai Chi kommt mit der Zeit

Geduld ist eine Tugend, die beim Tai Chi eine wichtige Rolle spielt. Erfolgsdruck sollte für Tai Chi Freunde und solche, die es werden wollen, ein Fremdwort sein. Tai Chi ist kein Wettbewerb. Der einzige Gegner, den Du vor dir hast, ist keine eigene Ungeduld, deine Unruhe oder auch dein Stress. Wenn Du konsequent Tai Chi betreibst, wirst Du spielerisch diese "Gegner" wieder und wieder bekämpfen und nach einer Weile erste Erfolge sehen. Diese Erfolge kommen jedoch nicht in Form von K.O.-Schlägen, sondern in leisen und langsamen Wellen innerer Energie und Gelassenheit. Aber keine Angst. Du wirst sie spüren und erleben. Millionen von Chinesen schwören auf die heilende und kräftigende Wirkung der Tai Chi Übungen, die im Grunde jeder Mensch ausführen kann, egal wie sportlich oder unsportlich er ist. Beim Tai Chi konzentriert sich alles auf die innere Energie, das sogenannte Chi. In den ersten Übungsstunden bringt der Lehrer seinen Schülern in der Regel die verschiedenen Grundübungen bei, die dann nach und nach ausgebaut und verfeinert werden. Noch ein wichtiger Tipp: Auch wenn Tai Chi eher langsam und entspannend aussieht: Betrachte dein Training dennoch als Sport. Trinke ausreichend und iss vorher nicht zu viel.

Bildquelle: samadhi123 / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn